Grilltipps & Rezepte

Unsere Goldenen Barbecue-Tipps


Entdecken Sie, wie Sie Ihren Gästen imponieren und den besten Geschmack und das beste Aroma servieren können

 

 

 

Rindfleisch - Grilltipps

Nichts bringt den natürlichen Geschmack des Rindfleischs besser zutage als das Barbecue. Egal, ob Sie in der Stimmung eines simplen Steaks oder saftige Rippe, werden wir Ihnen alles darlegen, was Sie für Ihre Begierde nach Gegrillten Rindfleisch brauchen.

Wählen Sie den Anschnitt, da das Fleisch durchwachsener ist. Dies sind die besten Stücke für Ihr Barbecue.

Für ein zartes, saftiges Steak lassen Sie das Fleisch bei Zimmertemperatur 20 – 30 Minuten ruhen und salzen es erst kurz vor dem Grillen. Nachdem Sie das Steak vom Grill genommen haben, lassen Sie es für 5-10 Minuten ruhen, damit sich der Fleischsaft wieder ins Innere zurückzieht.

Damit Sie die besten Barbecue-Streifen erzielen, pinseln oder sprayen Sie Ihr Steak kurz bevor Sie es auf den Grillrost legen mit Olivenöl erster Klasse ein.

Weniger saftige Steaks wie z.B. Seitenstücke, sollten Sie vor dem Grillen marinieren. Damit das Fleisch zart wird, muss die Marinade eine säurehaltige Substanz wie Frucht- oder Gemüsesaft, Jogurt, Wein oder Essig enthalten.

Für den allerbesten Hamburger bringen Sie diesen nur leicht in Form. Drücken Sie ihn nicht mit einem Wender nach unten – er verliert nur seinen Fleischsaft.


Lamm - Grilltipps

Lamm war definitiv dazu gemacht über einem offenen Barbecue zubereitet zu werden, da es von der intensiven Hitze der Flamme profitiert.

Lamm ist von Natur aus fettiger als andere Fleischsorten, d.h. sie müssen es ordentlich klopfen, bevor Sie es auf den Grill legen, um ein Aufflammen zu minimieren.

Wählen Sie Lammfleisch mit Knochen aus. Das Fleisch sollte eher leicht rot als leicht weiß sein.

Gehacktes Lammfleisch, wie alle anderen gehackten Fleischsorten auch, wird auf einer Kerntemperatur von 70 °C (Medium) gegrillt. Andere Steaks und Fleischstücke grillen Sie sicher, wenn die Kerntemperatur 60 °C (Englisch) beträgt. Dies ist die bevorzugte Art von Partygästen.

Wenn Sie Lammkarree grillen, wickeln Sie die Knochenenden mit Alu-Folie ein, damit diese nicht verbrennen.


Schweinefleisch - Grilltipps

Schweinefleisch kann gar nicht besser als auf dem Grill zubereitet werden. Unsere Rezepte haben eine Reichweite von Tradition bis Abenteuer. Probieren Sie doch einfach alle einmal aus!

Die meisten Barbecue Saucen enthalten Zucker, dass sehr leicht verbrennt, d.h. bepinseln Sie nie Ihre Spareribs vor den letzten 10 bis 20 Minuten der Grillzeit.

Niemals Ihre Spareribs vorkochen. Sie kochen nur jegliches Aroma fort. Stattdessen kochen Sie es niedrig und langsam bei indirekter Hitze.

Kotelett ist 2,5 cm oder dicker am besten fürs Grillen geeignet. Für das bestschmeckendste Kotelett bepinseln Sie die Koteletts leicht mit Öl ein und braten Sie diese wir ein Steak an. Grillen Sie bei indirekter mittlerer Hitze zu Ende.

Filetstücke können sicher bei einer Kerntemperatur von 68 °C vom Grill genommen werden, wenn sie mit Alu-Folie bedeckt sind und 5 Minuten ruhen, bevor sie angeschnitten werden. Während dieser Zeit sollte die Kerntemperatur auf 71 °C ansteigen. Benutzen Sie ein Fleischthermometer, um sicher zu sein.


Geflügel - Grilltipps

Aufgrund seiner Vielseitigkeit ist es kein Wunder, dass Geflügel der unbestreitbare König des Grillens ist. Von Hähnchenflügel über Hähnchenbrust bis hin zur ganzen Pute können Sie sicher sein, dass Sie ein tolles Gericht finden, dass Ihre Geschmacksknospen hier auf ihre Kosten kommen.

Als allgemeine Regel gilt, knochenlose, hautlose, halbe Hähnchenbrüste werden am besten bei direkter Hitze für 8-12 Minuten gegrillt oder bis der Fleischsaft klar ist und das Fleisch nicht länger im Inneren Rosa ist. Wenden Sie es einmal nach halber Grillzeit.

Grillen Sie halbe Hähnchenbrüste mit Knochen bei indirekter Hitze für 30 – 40 Minuten. Dabei ist die Knochenseite unten. Wenn der Fleischsaft klar ist oder das Fleisch im Inneren nicht mehr rosa ist, ist es gar. Wenn Sie die Haut kross mögen, so legen Sie während der letzten fünf Minuten die Hautseite der Brust über die direkte mittlere Hitze.

Ganze Hähnchen oder Truthähne sind fertig gegrillt, wenn der Fleischsaft klar aussieht und die Kerntemperatur von 75 °C in der Brust und 80 °C in der dicksten Stelle des Flügels erreicht wird.

Wenn Sie die Temperatur eines ganzen Geflügels prüfen, so achten Sie darauf, dass das Thermometer niemals irgendwelche Knochen berührt. Diese können Sie zu einem falschen Ergebnis verführen.


Fisch und Schaltiere

Es gibt so viele Gründe, Fisch und Schalentiere zu grillen. Fantastischer Geschmack. Großartige Beschaffenheit. Darüber hinaus ist es schnell und einfach – ein überaus wichtiger Punkt an einem hektischen Tag.

Fisch grillt sehr schnell auf dem Barbecue, d.h. gehen Sie niemals weit weg von Ihrem Grill.

Bis Sie gourmetmäßig grillen, lassen Sie bei dünnen Filetstücken, wie z.B. Schellfisch, Flunder, die Aluminiumfolie weg. Statt, dass Sie die Filets in Folie einpacken und sie nicht mehr vom direkten Kontakt mit dem Grill profitieren, bepinseln oder sprayen Sie die Filets mit Öl ein, dass Sie nicht am Grillrost ankleben.

Fisch ist perfekt gegrillt, wenn es durchweg leicht undurchsichtig ist.. Führen Sie ein scharfes Messer zwischen die Lagen des Fischfleisches und wenden Sie ihn, um gut ins Innere sehen zu können. Wenn der Fisch noch im Inneren transparent aussieht, geben Sie ihm noch eine oder zwei weitere Minuten.


Gemüse - Grilltipps

Grill und Garten sind nicht unbedingt das Paar, das sich in den Köpfen der meisten Leute befindet, aber wir sind stolz, Ihnen zu sagen, dass es keinen schmackhafteren Weg gibt, die fünf Mahlzeiten am Tag vom Grill zu nehmen.

Möchten Sie dies an Ihrer nächsten Grillparty ausprobieren? Servieren Sie gegrillten Spargel. Es ist einfach und so lecker!

Die meisten Gemüsesorten grillen schnell, so dass Sie immer ein Auge auf sie haben sollten.


Hülsenfrüchte

Kolben, Schoten werden in 3,8 l kaltes Wasser, mit Zucker gesüßt, gegeben. Weichen Sie diese 1 Stunde ein, nehmen Sie sie aus dem Wasser heraus und lassen Sie diese gut abtropfen. Grillen Sie sie über direkter Hitze für 25–30 Minuten, wobei Sie sie gelegentlich wenden sollten.


Saucen, Marinaden - Grilltipps

Nichts gibt Ihrem gegrillten Fleisch einen besseren Geschmack geben, als Saucen oder Marinaden.

Die meisten Barbecue Saucen enthalten jedoch Zucker, das sehr leicht verbrennt, so dass Sie Ihr Grillgut nie vor den letzten 10-20 Minuten der Grillzeit damit bestreichen sollten.

Damit das Fleisch zarter wird, muss die Marinade eine säurehaltige Substanz wie z.B. Frucht- oder Gemüsessaft, Jogurt, Wein oder Essig enthalten.


Dessert - Grilltipps

Da der Grill noch an ist, warum nicht mal ein Dessert auflegen? Ja, das ist richtig, Sie können auch Desserts grillen.

Bevor Sie mit dem Dessertgrillen beginnen, stellen Sie sicher, dass alle Grillreste abgebrannt sind. Dafür legen Sie mehr Briketts auf bzw. stellen den Brenner auf Hoch. Wenn die Reste verbrannt sind, bürsten Sie den Grillrost ab und arrangieren die Briketts oder die Brenner für direktes oder indirektes Grillen, wie im Rezept beschrieben.

Halbe Pfirsiche, Bananen, Ananashälften sind alle außerordentlich wohlschmeckend und lassen sich mit Vanilleeis dekorativ servieren.

 

Angeschaut