12% Skonto bei Vorkasse 100 Tage Rückgabe Geld zurück Garantie alle Grills versandkostenfrei

Fisch grillen, leicht gemacht

Grillen Sie doch mal Fisch – aber richtig

Ob Dorade, Thunfisch oder Loup de mer – wer nicht immer nur Steaks oder Grillwürstchen brutzeln mag, sollte zur Abwechslung mal Fisch auf den Rost legen. Mit welchen Tricks das Grillen von Fisch über Holzkohle oder Gas besonders gut gelingt, hier erfahen Sie mehr.Würzig gegrillter Fisch ist ein sommerlicher Genuss, den Fischliebhaber gerne im Biergarten oder im Urlaub am Meer genießen. Mit ein paar Handgriffen kann man sich solche Leckerbissen aber auch auf dem heimischen Grill zubereiten. „Fisch vom Grill muss frisch sein. Frischware ist fest und zerfällt nicht beim Grillen“.
Generell kann man fast alle Fische auf den Grill legen, die Fischart bestimme die Zubereitungsweise. „Weiche Fische wie Kabeljau, Heilbutt oder Rotbarbe packt man besser in Alufolie“. Mit in die Folie kann man Knoblauch, Kräuter wie Fenchel oder Thymian, etwas Zitronensaft und einen Schuss Weißwein geben. „Das macht Appetit – zusammen mit gegrilltem Gemüse und etwas Brot ist das ein herrlich leichtes Sommeressen“.

Feste Fische wie Dorade oder Loup de mer eignen sich hervorragend für die Zubereitung am Stück. Bei einem optimalen Grillergebnis bleibt das Fleisch innen saftig, die Haut außen knusprig. „Die Haut des küchenfertigen Fischs wird mit Olivenöl und etwas Meersalz eingerieben“. In die Bauchhöhle kann man Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Estragon, Basilikum und Knoblauch geben.

Ganze Fische werden entweder direkt auf den Rost gelegt oder auf ein / zwei Zitronen gestüllpt.

Die Garzeit für ganze Fische hängt von Gewicht und Dicke des Fischs ab. Eine Dorade mit 400 Gramm braucht etwa 15 bis 20 Minuten. „Der Fisch ist fertig, wenn sich die Gräten leicht vom Fleisch lösen lassen.“ Ansonsten muss man „nachgrillen“.

Thunfisch und Schwertfisch sind von der Konsistenz fleischähnlich und lassen sich daher gut als Steaks zubereiten. „Beim Grillen mit Holzkohle nehmen sie den typischen Grillgeschmack gut an,man sollte sie daher direkt auf den Rost legen“. Ein daumendickes Steak braucht von jeder Seite etwa vier Minuten. Danach sollte es am Rand des Grills nochmals vier bis fünf Minuten ruhen.

„Auch Filets vom Seeteufel oder Lachs schmecken sehr gut“. Sie werden auf der Hautseite gegrillt.

Als Getränk empfehlen wir Weißwein. „Zum Grillfisch kann es aber auch mal ein leichter Rotwein sein, auch ein Bier passt gut." Ein neues Trendgetränk zum gegrillten Fisch ist der französische Cidre, bei uns auch als „Äppelwoi“ (Apfelwein) bekannt.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.