12% Skonto bei Vorkasse 100 Tage Rückgabe Geld zurück Garantie alle Grills versandkostenfrei

Grillen wie die Profi´s

Rubs - die kräftige Abreibung

Wenn der Profi-Griller vom "Rubben" spricht, dann meint er das Einreiben des Grillguts (von englisch: ‚to rub‘ reiben). Die dafür benutzten Gewürzmischungen, Rubs genannt, sind oft besser als ölhaltige Marinaden, um Geschmack ins Grillgut zu bekommen. Für kurze Grillzeiten nimmt man fein gemahlene Zutaten, für lange sollten die Gewürze gröber bleiben. Die Zutaten in einer großen Schüssel gut miteinander vermischen und in ein Glas mit Schraubverschluss füllen. Diese Gewürzmischungen sind mindestens ein Jahr lang verwendbar.
Vier der gängigsten Rubs stellen wir Ihnen hier vor – aber lassen Sie Ihrer Fantasie ruhig freien Lauf ...

Basic-Rub:
Dieser Rub ist ein weit verbreitetes Standardgewürz, besonders gut geeignet für Geflügel und helles Fleisch. Durch seinen Zuckeranteil bekommt man beim indirekten Grillen einen leichten Glanz auf der Oberfläche. Auch zum Würzen von bereits fertig gegrilltem Fleisch ist der Rub gut einsetzbar. Mit dieser Mischung haben Sie gleichzeitig die beste Grundlage für eine schmackhafte Marinade. Einfach 150 ml Öl pro EL Gewürz angießen und fertig. Hervorragend eignet sich hierfür Rapsöl, da es sehr hitzebeständig ist.
Zutaten für 500 ml
12 EL Paprika edelsüß
je 6 EL Salz, Zucker, Chilipulver, Knoblauchgranulat und gemahlener Kreuzkümmel
je 2 EL Senfpulver, Cayennepfeffer und gemahlener schwarzer Pfeffer

Texas-Rub:
Der Texas-Rub mit seiner leichten Schärfe gepaart mit Süße eignet sichbesonders für Schweinefleischgerichte jeder Art, aber auch Kartoffeln und Gemüse bekommen hiermit eine interessante Note.
Zutaten für 500 ml
5 EL Rohrzucker
je 2 EL grobes Meersalz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer und Paprika edelsüß
3 EL Knoblauchgranulat
2 TL Zwiebelgranulat
3 TL Chipotle, gemahlen

Moink-Rub:
Diesen Rub brauchen Sie für einen amerikanischen BBQ-Klassiker: Moink-Balls (das Rezept finden Sie auf Seite 192). Dieser Rub ist aber ein Universalgewürz, das zu allen Arten von Hühner- und Schweinefleisch passt.
Zutaten für 500 ml
2 EL grobes Meersalz
2 EL brauner Zucker
2 EL Paprika edelsüß
1 EL schwarzer Pfeffer grob gemahlen
½ TL Cayennepfeffer

Chicken-Rub:
Dieser Rub passt – wie der Name schon sagt – besonders gut zu Huhn. Er kommt beispielsweise beim Beer-Can-Chicken zum Einsatz.
Zutaten für 500 ml
je 2 EL brauner Zucker und zerstoßene Senfsaat
2 TL Paprika edelsüß
je 1 TL getrockneter Thymian und Majoran, Salz, zerstoßene schwarze Pfefferkörner

Tipp
Zur Aufbewahrung sind Gefäße aus braunem Glas am besten geeignet, da die Gewürze lichtempfindlich sind und so geschützt werden.

(Stern.de)

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.