2 % Skonto bei Vorkasse 100 Tage Rückgabe Geld zurück Garantie alle Grills versandkostenfrei

Pflege von Gasgrills

Gasgrill Pflege

Pflege und Instandhaltung von Gasgrills

Es ist so einfach, über Jahre Freude an seinem Weber Grill zu
haben
es braucht nur etwas Pflege. Wir sagen Ihnen wie:

Weber Gasgrills sind ausgesprochen einfach sauber zu halten. Nehmen Sie sich regelmäßig die Zeit einige Handgriffe ausführen um über Jahre Freude am Gerät zu haben. Folgen Sie unseren Empfehlungen.

Handwerkzeug für den Gasgrillfan
Halten Sie folgende Hilfsmittel immer in Grillnähe für eine schnelle, einfache und regelmäßige Reinigung:

·         Messingbürste (Weber Grillbürsten finden Sie in unserem Shop)

·         Seifenhaltige, feine Stahlwollkissen (0 bis 000 Korn)

·         Mildes Spülmittel

·         Haushaltsschwamm oder Spültuch

·         kleines Messer

·         kleine Alu-Tropfschalen

Nach jedem Grillen:
Reinigen Sie den Grillrost. Vor oder nach dem Grillen brennen Sie einfach die Grillkammer aus, bis kein Rauch mehr aufsteigt. Anschließend nutzen Sie bitte eine Messingbürste für die Reinigung des Grillrostes. So einfach ist das! (Beachten Sie bitte: Gusseiserne Grillroste sind anders zu pflegen.)

Bei Bedarf:
Tauschen Sie die Alu-Tropfschale. Ersatzschalen erhalten Sie bei Ihrem örtlichen Weber Händler. Achten Sie auch hier auf Qualität - nur die Weber Tropfschalen passen in Form und Stärke perfekt in die Fettfangschale unter der Grillkammer. Ein regelmäßiger Austausch verhindert nächtliche Besuche hungriger Vierbeiner.

Entfernen Sie Rauchflecken vom Grill- und Seitenkocherdeckel. Entfernen Sie sorgfältig sämtliche Schmauchspuren vom Grilldeckel mit einem seifigen, feinen Stahlwollkissen unter leichtem Druck. Für den Seitenkocherdeckel aus Edelstahl benutzen Sie bitte ausschließlich warme Seifenlauge oder Edelstahlpflegemittel mit einem Schwamm oder Spültuch - selbst feine Stahlwollkissen würden hier Kratzer verursachen. Rauchspuren werden besonders am noch neuen Gerät auftreten, an den Übergängen der Seitenteile zum Deckel und auch an der Thermometerhalterung. Nach mehrfachem Grillen versiegeln Grill- und Fettdämpfe die Übergänge und es treten keine Rauchspuren mehr auf.

Säubern Sie die Luftleitschienen. Sie müssen wirklich die Luftleitschienen nicht zur Reinigung demontieren, beim Vorheizen des Grills verbrennen auf hoher Temperatur sämtliche Beläge auf den Schienen zu Asche. Gelegentliches Abbürsten mit einer Messingbürste oder Abstreifen mit einer Plastik- oder Teflonspachtel reichen völlig aus. Seien Sie aber vorsichtig und machen Sie keine Kratzer in die Emaille..

Reinigung der Warmhalteroste und der Kontrolltafel. Rauchflecken und Essensreste beseitigen Sie mit dem seifigen, feinen Stahlwollkissen. Das gleiche gilt für Fett- und sonstige Flecken auf der Kontrolltafel. Seien Sie vorsichtig, um keine Kratzer zu verursachen.

Reinigung der Seitenteile und der Grillkammer. Fettspuren an den Außenseiten sollten Sie hier umgehend entfernen: Fett greift die Lackierung an Benutzen Sie nur milde Seifenlauge und spülen Sie sorgfältig nach. Scharfe oder zitronenhaltige Haushaltsreiniger können ebenfalls die Lackierung zerstören.

Wenn Sie die Außenfarbe der Deckelseiten oder Grillkammer ausbessern möchten, benutzen Sie nur hitzebeständige Lacke (bis zu 600°C), es gibt spezielle, schwarze Grill- oder Kaminlacke in Sprühdosen. (Beachten Sie bitte, dass die Farbe ausschließlich auf die Außenseiten der Seitenteile und der Grillkammer aufgetragen werden darf und auf keinen Fall auf porzellanemaillierte Flächen.) Waschen Sie zuerst die Oberflächen, schleifen Sie blanke Stellen ein wenig mit feinem Sandpapier. Decken Sie den porzellanemaillierten Deckel ab und sprühen Sie nur auf die Außenseite der Seitenteile Deckels Fläche ab vor dem lackieren und lackieren Sie nur die außenliegenden Seiten. Verfahren Sie bei der Grillkammer genauso.

Reinigung des Bodentrichters: Nehmen Sie den kalten - nie den heißen! - Bodentrichter heraus und legen ihn über einen Abfallbehälter. Schaben Sie vorsichtig Grillreste mit einer Spachtel oder einem flachen Gegenstand durch das Loch in den Behälter. Zur intensiveren Reinigung benutzen Sie bitte warme Seifenlauge und ein feines Stahlwollkissen, seien Sie wiederum vorsichtig, die Oberfläche nicht zu zerkratzen. (Kleiden Sie NIEMALS den Bodentrichter mit Alufolie aus, es könnte sich Fett sammeln und zum Fettbrand führen).

Niemals:
Den Deckel wachsen oder streichen. Die Oberfläche Ihres Grills besteht aus eingebrannter Porzellanemaille. Sie muss deshalb weder gestrichen noch geschützt werden. Emaille ist wesentlich dauerhafter als jeder Farbanstrich und Wachs würde auf dem heißen Grill nur streifig zerfließen. Spülen Sie Staub und Schmutz lediglich mit warmer Seifenlauge ab. Fertig - und so einfach!

Benutzen Sie niemals einen Backofenreiniger für Ihren Gasgrill. Der scharfe Ofenreiniger könnte die lackierten Flächen Ihres Grills angreifen.